In der Zeit vom 5. Juni bis zum 7. Juni besuchten uns zwei Lehrkräfte, die wir mit Hilfe der finanziellen Unterstützung von Erasmus+ als Experten einladen konnten.

Olivier Ribert unterrichtet an einem beruflichen Gymnasium, dem Lycée professionnel Escoffier in Cagnes-sur-mer, in der Nähe von Nizza (Südfrankreich). Er besuchte viele Franzsösischklassen und berichtete über Nizza und seine Schule und stellte sich anschließend den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Gerade die jüngeren Französischlerner waren sehr neugierig und nutzten die Möglichkeit, mit einem echten Franzosen sprechen zu können.

Ein weiteres Ziel seines Besuchs an unserer Schule war die Planung eines Schüleraustauschs zwischen dem Viti und dem Lycée Escoffier. Ende September wird er mit einer kleinen Gruppe wieder zu uns kommen und ein Projekt mit unseren Schülerinnen und Schülern gestalten.

Link zur Homepage der Schule

María José ist in Málaga (Andalusien) Lehrerin und besuchte ebenfalls zahlreiche Spanischklassen, um über ihre Stadt, die Schule und über das spanische Essen zu sprechen. Auch hier konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen oder ihr Empfehlungen geben, was man hier im Norden unbedingt machen oder essen sollte.

Link zu ihrer Schule

Sowohl María als auch Olivier haben sich hier an unserer Schule sehr wohl gefühlt und waren ganz begeistert von unseren Schülerinnen und Schülern! Sie haben viele Unterschiede zu ihren Schulen festgestellt, z.B. dass es bei uns im Allgemeinen sehr viel ruhiger ist. Des Weiteren sind die Schultage für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule wesentlich entspannter, da sie an vielen Tagen bereits um 13:10 Uhr das Schulgelände verlassen können. Das ist in Spanien und Frankreich nicht der Fall.

Die Fachschaften Französisch und Spanisch freuen sich sehr, dass solche Experten-Besuche dank Erasmus+ möglich sind und sowohl Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrkräfte davon profitieren können.

Bilder/ Text: Kgl